Bleaching

Zähnebleichen, das sogenannte Bleaching, bietet die Möglichkeit, Zähne auf chemische Weise aufzuhellen. Beim Bleaching verwenden wir verschiedene Stoffe, wie etwa Wasserstoffperoxid.

Dabei stehen folgende Methoden zur Auswahl:

  • In-Office-Bleaching – Verfahren in der Praxis
  • Home-Bleaching – Verfahren zu Hause

Gerne beraten wir Sie in unserer Zahnarztpraxis zum Thema Bleaching in Berlin und zeigen Ihnen, welches Verfahren für Sie infrage kommt. Frei verkäufliche Mittel, die in Drogerien oder Supermärkten angeboten werden, helfen in der Regel nicht und können unter Umständen sogar der Zahnsubstanz und dem Zahnfleisch schaden. Besser ist es, wenn Sie sich zum Thema Bleaching von einem Spezialisten beraten lassen. Wenn es um Ihre Zahnaufhellung geht, ist eine individuelle Behandlung der Schlüssel zum Erfolg.

Lassen Sie Ihre Zahnaufhellung von einem erfahrenen Zahnarzt durchführen:
Tel.: 030 - 965 351 390

Bleaching: Was hilft wirklich und wie funktioniert es?

Es gibt mehrere Methoden, um Zähne schonend in der Zahnarztpraxis aufhellen zu lassen. Voraussetzung für In-Office- oder Home-Bleaching ist die Gesundheit der Zähne.

Ein In-Office-Bleaching findet in unserer Zahnarztpraxis in Berlin statt. Die Anzahl der Sitzungen hängt von Ihrer individuellen Zahnfarbe ab, meistens sind es ein bis drei Sitzungen à 40–60 Minuten. Dabei tragen wir auf die Zähne ein spezielles Gel auf, das entsprechend hoch dosiert ist. Die dunklen Pigmente werden aus dem Schmelz herausgelöst, was die Zähne heller macht. Das Gel muss bei jedem Durchgang 20 Minuten einwirken – in einer Sitzung können drei bis vier Durchgänge gemacht werden, bis die gewünschte Zahnfarbe erreicht ist. Zusätzlich deckt Ihr Zahnarzt beim In-Office-Bleaching das Zahnfleisch ab, um es vor dem Bleaching-Gel zu schützen.

Etwas weniger hoch dosiert und dadurch auch weniger effektiv ist das Aufhell-Gel für das Home-Bleaching. Dieses spezielle Gel wird auf individuell angefertigte Schienen aufgetragen, die Sie einmal am Tag 90 Minuten lang tragen. Dies soll 30 Minuten nach dem Zähneputzen erfolgen. Die Behandlungsdauer beträgt im Durchschnitt 12 Tage. In der Regel ist dann das gewünschte Ergebnis erreicht.

Bei Zähnen, die nach einer Wurzelbehandlung dunkler geworden sind, helfen die oben genannten Bleaching-Methoden nicht. In diesem Fall muss das Mittel direkt in den Wurzelkanal eingebracht und nach einem gewissen Zeitraum vom Zahnarzt wieder gewechselt werden. Die Prozedur wird so lange wiederholt, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.

Was muss ich bei einem Zahnbleaching beachten?

In jedem Fall sollte das Zahnbleaching in Berlin von einem erfahrenen Zahnarzt durchgeführt werden und nicht im Selbstversuch ohne fachliche Anleitung und spezielle Mittel. Vor einem Bleaching in Berlin wird Ihr Zahnarzt die Zähne gründlich untersuchen. Eine Professionelle Zahnreinigung ist 4–6 Wochen vorher erforderlich. Eine Zahnaufhellung darf ausschließlich bei gesunden, intakten Zähnen durchgeführt werden.

Was kostet ein Bleaching in Berlin?

Die Kosten für ein Bleaching in Berlin hängen von der gewählten Methode und dem Umfang der Behandlung ab. Grundsätzlich lassen sich folgende Richtwerte festlegen:

  • In-Office-Bleaching-Verfahren in der Praxis: Ober- und Unterkiefer, ab 20 Zähnen: zwischen 360 und 400 Euro
  • Home-Bleaching-Verfahren zu Hause: 250 bis 400 Euro, inklusive Schiene

Gerne geben wir Ihnen in einem ersten Beratungsgespräch nähere Informationen zum Ablauf und zu den Kosten eines Bleachings in Ihrem speziellen Fall.

Wie lange hält ein Zahnbleaching?

Verschiedene Faktoren spielen bei der Haltbarkeit einer Zahnaufhellung eine Rolle, sodass sich die Frage nicht pauschal beantworten lässt. Ein wichtiger Punkt ist die tägliche, gründliche Mundhygiene. Entscheidend sind auch die Ernährungsgewohnheiten. Tee, Kaffee oder Rotwein sorgen beispielsweise dafür, dass schnell wieder unschöne Verfärbungen auf den Zähnen entstehen. In der Regel sind die Ergebnisse für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren oder länger sichtbar. Danach kann das Bleaching in Berlin, sofern gewünscht, wiederholt werden.

Wie lange darf ich nach einem Bleaching keinen Kaffee und Tee trinken?

Nach dem Bleaching sollten Sie für einen Zeitraum von 24 Stunden auf den Genuss von Tee, Kaffee, Cola oder auch Rotwein verzichten. Gerade in der Anfangsphase sind die aufgehellten Zähne sehr empfindlich. Auf der sensiblen Zahnoberfläche können sich direkt nach dem Bleaching schnell wieder Verfärbungen ablagern. Es empfiehlt sich also, für mindestens einen Tag auf die genannten Genussmittel zu verzichten. Meiden Sie beim Home-Bleaching für den gesamten Zeitraum der Behandlung färbende Nahrungs- und Genussmittel, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Obstsäfte und Zitrusfrüchte können Zahnempfindlichkeiten hervorrufen – setzen Sie den Verzehr in diesem Fall eine Zeit lang aus.

Wie lange darf ich nach einem Bleaching nicht rauchen?

Zigaretten sind in den ersten 24 Stunden nach einem Bleaching ebenfalls tabu. Gleiches gilt für Zigarren oder ähnliche nikotinhaltige Genussmittel. Gerne geben wir Ihnen nähere Informationen zu diesem Thema und zeigen Ihnen, wie das Ergebnis Ihrer Zahnaufhellung möglichst lange erhalten bleibt.

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen