Zahnbrücken

Hochwertige Zahnbrücken stellen eine optimale Lösung dar, einen oder gleich mehrere Zähne im Kiefer zu ersetzen. In unserer Zahnarztpraxis in Berlin beraten wir Sie umfassend zu den verschiedenen Varianten und klären zusammen mit Ihnen auch die Frage: Implantat oder Brücke?

Eine hochwertige, passgenaue Zahnbrücke fühlt sich im Idealfall genau wie Ihre eigenen Zähne an. Dies trifft auch auf die Funktion und Belastbarkeit zu. Zusammen mit Ihnen finden wir eine passende Zahnbrücke in Berlin, die Ihren Vorstellungen entspricht sowie zu Ihrem Zahnstatus als auch finanziellen Möglichkeiten passt.

Welche Arten von Zahnbrücken gibt es?

Vom Grundaufbau her handelt es sich bei Zahnbrücken um einen festsitzenden Zahnersatz – er kann also nicht herausgenommen werden. Zahnbrücken fixieren wir an beiden Seiten, mittels einer Klammer sowie einem speziellen Zement, auf den Nachbarzähnen. Sollte ein Pfeilerzahn fehlen, kann dieser durch ein Implantat ersetzt werden. Unterschieden wird bei Zahnbrücken beispielsweise zwischen folgenden Varianten:

Freiendbrücke
Diese Variante wird auch Extensionsbrücke genannt, die nur auf einer Seite an einem Brückenanker fixiert wird. Voraussetzung ist, dass mindestens zwei benachbarte Pfeilerzähne vorhanden sind.

Teleskopbrücke
Bei dieser Sonderform handelt es sich um eine Zahnbrücke, die aufgrund ihrer Konstruktion herausgenommen werden kann. Die Brücke wird auf die Zähne aufgesetzt und ist für ihren hohen Tragekomfort bekannt. Nachteil ist, dass die Pfeilerzähne sehr stark abgeschliffen werden müssen.

Implantatbrücke
Diese Brücke wird meist bei zahnlosen Kiefern angewandt. Die Verankerung erfolgt mittels gesetzter Zahnimplantate, die sich im Kiefer an bestimmten Stellen befinden. Meist werden mehr als acht Implantate für eine Zahnbrücke benötigt.

Es gibt noch andere Arten von Zahnbrücken, die in unserer Praxis in Berlin zum Einsatz kommen. Dazu zählen etwa Klebe- und Marylandbrücken für junge Patienten oder Zahnimplantat-Verbundbrücken. In einem ersten Beratungsgespräch stellen wir Ihnen die verschiedenen Zahnbrücken in Berlin gerne genauer vor.

Wann sollte man eine Zahnbrücke wechseln?

Schlecht sitzende oder wackelnde Brücken müssen in jedem Fall ausgewechselt werden. Ein Wechsel der Zahnbrücke hat allerdings oft auch ästhetische Gründe. Gerade im Frontzahnbereich können Abnutzungserscheinungen an Kunststoff oder Keramik für einen Wechsel sprechen. Weitere Gründe für eine Erneuerung der Zahnbrücke:

  • Starke Abnutzung, oft auch mechanisch bedingt
  • Feine Risse im Material
  • Umfangreiche, zahnärztliche Behandlungen, welche den Sitz der Brücke beeinträchtigen
Welche Materialien werden derzeit für Zahnbrücken verwendet?

In der modernen Zahnmedizin kommen unterschiedliche Materialien bei Zahnbrücken zum Einsatz, die ausnahmslos strengen Qualitätskontrollen unterliegen. Zahnbrücken bei uns in Berlin fertigen wir etwa aus edelmetallhaltigen oder edelmetallfreien Materialien. Auch keramische Massen können zum Einsatz kommen, welche dann in den Bereich der metallfreien Stoffe fallen. Als letzte Möglichkeit gibt es Materialkombinationen aus Edelmetall und Keramik. Dank dieser Vielfalt lassen sich auch für Allergiker adäquate Zahnbrücken anfertigen.

Was kosten feste Zahnbrücken?

Die Kosten für Zahnbrücken variieren, abgängig von Material und Art der Brücke. Die genaue Höhe der Kosten können wir also nur individuell festlegen. Für eine Frontzahnbrücke im Bereich des Unterkiefers, die aus Edelmetall gefertigt wurde, müssen Sie mit Kosten ab 3.000 Euro rechnen. Die gleiche Variante, welche allerdings nur der Regelversorgung entspricht, ist rund 1.000 Euro günstiger. In einem ersten Beratungsgespräch klären wir Sie gerne im Detail zum Thema Kosten für Zahnbrücken auf.

Was zahlt die Krankenkasse bei Zahnbrücken?

Wie bei anderen Varianten des Zahnersatzes übernimmt die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten bei Zahnbrücken. Je nach Befund wird die Höhe des Festzuschusses beziffert, die sich nach der empfohlenen Regelversorgung richtet. Grundsätzlich zahlt die Krankenkasse bis zu 50 Prozent bei einer Zahnbrücke, welche der Regelversorgung entspricht. Sie können den Festzuschuss noch durch einen Bonus erhöhen, der sich nach der Regelmäßigkeit Ihrer Zahnarztbesuche richtet. Eine zweimalige Kontrolluntersuchung im Jahr ist vorgeschrieben und kann den Zuschuss bei Zahnbrücken steigern.

Wie lange halten Zahnbrücken?

Es gibt keinen genauen Richtwert, was die Haltbarkeit von Zahnbrücken angeht. Grundsätzlich können Zahnbrücken mehr als 20 Jahre halten, was von Patient zu Patient verschieden ist. Kommt es beispielsweise bei einem Pfeilerzahn zu einer Wurzelentzündung, so muss die Zahnbrücke früher gewechselt werden. Auch starkes Knirschen in der Nacht kann dazu führen, dass die Zahnbrücke Schaden nimmt.

Wie reinigt man Zahnbrücken?

Eine umfassende, gründliche Mundhygiene ist auch bei Zahnbrücken wichtig – gerade dann, wenn es sich um festsitzenden Zahnersatz handelt. Benutzen Sie nach dem täglichen Zähneputzen, besonders im Bereich der Pfeilerzähne, spezielle Zahnseide. Die Region unter dem Brückenglied ist besonders gefährdet und es können sich im Laufe der Zeit schädliche Beläge bilden. Lassen Sie außerdem mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen. So haben Sie lange Freude an Ihren Zahnbrücken aus Berlin.

Sie haben Fragen zum Thema Zahnbrücken? Rufen Sie an:
Tel.: 030 – 326 649 59

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen