Zahn­implantate

Moderne Zahn­medizin bei Zahnarztpraxis Dr. Khasin & Kollegen

Aus der modernen Zahnmedizin sind Zahnimplantate heutzutage nicht mehr wegzudenken. Sie können sowohl im Ober- als auch Unterkiefer verankert werden und ersetzen einen oder gleich mehrere fehlende Zähne. Die Vorteile von Zahnimplantaten sind ihre lange Haltbarkeit, ihre Funktionsvielfalt und ihre natürliche Optik. Es können auf die Implantate einzelne Kronen, Brücken, Teil- oder Vollprothesen aufgebracht werden. Wir beraten Sie umfassend zum Thema Zahnimplantate und erarbeiten zusammen mit Ihnen ein individuelles Behandlungskonzept.

Sie benötigen ein Zahnimplantat?

Zahnimplantate, wie wir sie in unserer Praxis in Berlin einsetzen, lassen sich kaum von natürlichen Zähnen unterscheiden. Im Prinzip fungiert das Implantat als Ersatz für die normale Zahnwurzel und übernimmt deren Funktion. Als Ihr Zahnarzt aus Berlin informieren wir Sie gerne im Detail zu den verschiedenen Implantatformen und zum genauen Behandlungsverlauf. In einem ersten Beratungsgespräch in unserer modernen Praxis thematisieren wir gerne auch das Thema Kosten – diese Zeit nehmen wir uns für Sie.

Wichtige Themen der Zahnimplantologie

Die Zahnimplantologie ist ein breit gefächertes Gebiet der modernen Zahnmedizin und hat viele Facetten. Wir wissen, wie wichtig eine ausführliche Beratung auf dem Gebiet der Zahnimplantate ist. In unserer Praxis erfahren Sie mehr zu den Themen Kosten, Behandlungsablauf und Nachsorge.

Warum Sie uns für Ihren implantologischen Eingriff wählen sollten

Als Ihr erfahrener Implantatologe in Berlin stehen wir für eine adäquate, kompetente Behandlung. Wir legen Wert auf hohe Qualität in allen Bereichen und setzen auf modernste Diagnosetechnik. Außerdem arbeiten wir mit einem zuverlässigen Meisterlabor zusammen, sodass hochwertiger Zahnersatz das Endergebnis ist. Unser Ziel ist es, eine individuelle Lösung zu finden, die Ihren therapeutischen und finanziellen Möglichkeiten entspricht.

Vereinbaren Sie einen ersten Beratungstermin in unserer Praxis :
Tel.: 030 – 326 649 59

Was sind die Vorteile eines Zahnimplantats?

  • Gleiches Kauempfinden wie bei natürlichen Zähnen
  • Ästhetisches, harmonisches Gesamtbild
  • Knochen kann erhalten bleiben
  • Lange Haltbarkeit und gute Verträglichkeit
Wie funktioniert ein Zahnimplantat?

Von der Funktionsweise her erinnern Zahnimplantate an eine normale Schraube. Das Implantat wird also wie eine Schraube in den Kiefer eingebracht und darauf wird ein spezieller Pfosten gesetzt. Auf diesem Pfosten wird dann der jeweilige Zahnersatz fixiert.

Ab wann braucht man ein Zahnimplantat?

Zahnimplantate ersetzen fehlende Zähne. Auch eine vollständige Zahnlosigkeit kann mittels Implantaten beseitigt werden. Dabei bringen wir Implantate an verschiedenen Stellen im Kiefer an. Auf diese werden dann die Vollprothesen oder Zahnbrücken montiert. Auch bei fehlenden Frontzähnen können Zahnimplantate die ideale Lösung sein, um im natürlichen Zahnbild nicht aufzufallen.

Aus welchem Material sind Zahnimplantate?

Am häufigsten finden Implantate aus Titan Verwendung, da sie sich in der Praxis bewährt haben. Titan zeichnet sich durch eine sehr lange Haltbarkeit und eine gute Verträglichkeit aus. Eine Alternative stellen Zahnimplantate aus Keramik dar, die höchsten, ästhetischen Ansprüchen gerecht werden. Im Vergleich zu Titan ist Keramik etwas besser verträglich, aber auch mit höheren Kosten verbunden.

Was kosten Zahnimplantate?

Eine pauschale Aussage über die Kosten von Implantaten lässt sich nicht geben. Die Kostenfrage kann nur individuell für den jeweiligen Patienten beantwortet werden, da viele Faktoren beim Preis eine Rolle spielen. Dazu zählen etwa Anzahl und Material der benötigten Implantate, Umfang der Behandlung und Zahnarzthonorar. Für ein Zahnimplantat im Frontzahnbereich fallen zwischen 1.400 und 3.000 Euro an, während ein Seitenzahnimplantat zwischen 1.000 und 2.500 Euro kostet.

Wer übernimmt die Kosten für Zahnimplantate?

Dies hängt generell davon ab, wie der Versicherungsstatus des Patienten aussieht. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen generell nicht die Kosten für Zahnimplantate. Lediglich der sogenannte Festzuschuss für Zahnersatz wird gezahlt. In begründeten Ausnahmefällen, wie etwa Allergien oder Krebserkrankungen, werden die Kosten übernommen. Private Krankenkassen bezahlen in der Regel das Setzen von Zahnimplantaten, allerdings sollte man sich vorher absichern. Besteht eine Zahnzusatzversicherung, begleitend zum privaten oder gesetzlichen Versicherungsschutz, erfolgt die Kostenübernahme meist ebenfalls.

Wie lange halten Zahnimplantate?

Im Prinzip können Zahnimplantate ein Leben lang halten. Studien haben gezeigt, dass Zahnimplantate auch nach 15 Jahren noch voll funktionstüchtig sind. Wichtig ist, dass die Verwachsung mit dem Kiefer gut verlaufen ist und die Implantate sorgfältig gepflegt werden.

Wie lange dauert es, bis ein Implantat eingewachsen ist, und wie lange hat man Schmerzen nach dem Eingriff?

Natürlich hängt die Einwachszeit eines Implantates immer vom jeweiligen Patienten und dessen Situation ab. Normalerweise ist das Zahnimplantat in einem Zeitraum von 8 bis 12 Wochen eingewachsen. Es kann allerdings auch vorkommen, dass die Einheilungszeit wesentlich kürzer ausfällt. Hinsichtlich der Schmerzen lässt sich auch keine pauschale Aussage treffen. Es gibt Patienten, die nach Abklingen der Betäubung kaum Schmerzen empfinden. Andere haben leichte Schmerzen für die Dauer von etwa zwei Tagen.

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen